Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Lagefestpunkte

Mit dem zum 1. Januar 2010 vollzogenen Wechsel des amtlichen Lagebezugssystems in Thüringen wurde die zyklische Überwachung und Laufendhaltung der Lagefestpunkte durch das TLBG eingestellt.

Pfeiler zur Vermarkung eines Trigonometrischen Punkts 1. Ordnung

Pfeiler zur Vermarkung eines Trigonometrischen Punkts 1. Ordnung

Pfeiler zur Vermarkung eines Trigonometrischen Punkts 2.– 4. Ordnung

Pfeiler zur Vermarkung eines Trigonometrischen Punkts 2.-4. Ordnung

Sondervermarkung eines Trigonometrischen Punkts 4. Ordnung

Sondervermarkung eines Lagefestpunkts 4. Ordnung

Weitere Informationen zu Lagefestpunkten

Durch den überwiegenden Einsatz von GNSS-Messtechnologien und deren ständige Weiterentwicklung rücken die bisherigen klassischen Lagefestpunktfelder zunehmend in den Hintergrund. Mit dem zum 1. Januar 2010 vollzogenen Wechsel des amtlichen Lagebezugssystems in Thüringen von PD83 mit der Gauß-Krüger-Abbildung zu ETRS89 mit der UTM-Abbildung in der UTM-Zone 32 wurde die zyklische Überwachung und Laufendhaltung der Lagefestpunkte durch das Landesamt für Bodenmanagement und Geoinformation eingestellt. Dieser Umstand ist bei der Verwendung der in der Örtlichkeit noch vorhandenen Lagefestpunkte zu beachten.

Das amtliche Bezugssystem in Thüringen wird damit grundsätzlich nur noch durch die Referenzstationspunkte von SAPOS® und – in Lage, Höhe und Schwere mit hoher Präzision  bestimmte – Geodätische Grundnetzpunkte (GGP) qualitätsbezogen realisiert und gesichert.

Nach ihrer klassischen Bestimmungsmethode werden Lagefestpunkte auch als Trigonometrische Punkte (TP) bezeichnet. Die TP sind entsprechend ihrer Netzkonfiguration, Genauigkeiten und Punktverteilung hierarchisch in die 1.- 4. Ordnung unterteilt.

  • Koordinaten

    Koordinaten von Lagefestpunkten liegen in folgenden Systemen vor:

    Lagestatus 110

    Gauß-Krüger-Koordinaten, 3°-Meridianstreifen
    Bessel-Ellipsoid (RD83)
    CRS: DE_RD-83_3GK

    Lagestatus 120

    Gauß-Krüger-Koordinaten, 3°-Meridianstreifen
    Bessel-Ellipsoid (PD83)
    CRS: DE_PD-83_3GK

    Lagestatus 150

    Gauß-Krüger-Koordinaten 3°-Meridianstreifen
    Krassowski-Ellipsoid, System 42/83 (3°) des STN der DDR
    CRS: DE_42-83_3GK

    Lagestatus 389

    dreidimensionale kartesische Koordinaten (X, Y, Z)
    im System ETRS89
    CRS: ETRS89_X-Y-Z

    Lagestatus 489 (Amtlicher Raumbezug)

    UTM-Koordinaten
    im System ETRS89, (E,N) Zone 32
    CRS: ETRS89_UTM32

  • Höhen für Lagefestpunkte

    Höhen für Lagefestpunkte liegen in folgenden Systemen vor:

     

    Höhenstatus 150

    Normalhöhen im System des SNN76 (HN76)
    CRS: DE_SNN76_NH

    Höhenstatus 160

    Normalhöhen im System des DHHN92 (NHN92)
    CRS: DE_DHHN92_NH

    Höhenstatus 170 (Amtlicher Raumbezug)

    Normalhöhen im System des DHHN2016
    CRS: DE_DHHN2016_NH

    Höhenstatus 300

    ETRS89 Ellipsoidische Höhe
    CRS: ETRS89_h

     

  • Vermarkung

    Die Vermarkung eines TP erfolgt in der Regel durch eine unterirdische Granitplatte und zentrisch darüber stehendem Granitpfeiler als Tagesmarke. Speziell für TP 4. Ordnung wurden auch Sondervermarkungen verwendet.

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: