Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Aktuelle Informationen des Thüringer Landesamts für Bodenmanagement und Geoinformation

Flurbereinigung Flurbereinigungsprogramm für 2021 vorgestellt


Infrastrukturstaatssekretärin Susanna Karawanskij und der Präsident des Landesamtes für Bodenmanagement und Geoinformation (TLBG), Uwe Köhler, stellten das Flurbereinigungsprogramm 2021 in Erfurt vor.

Infrastrukturstaatssekretärin Susanna Karawanskij und der Präsident des Landesamtes für Bodenmanagement und Geoinformation (TLBG), Uwe Köhler, stellten das Flurbereinigungsprogramm 2021 in Erfurt vor.

„Mit dem Flurbereinigungsprogramm legen wir für einen Zeitraum von fünf Jahren die sachlichen und räumlichen Schwerpunkte der Flurbereinigung und damit für Investitionen in die Infrastruktur der ländlichen Räume in Thüringen fest“, sagte Staatssekretärin Susanna Karawanskij. „Ziel der Flurbereinigung ist, Grundbesitz neu zu ordnen, Interessenskonflikte zu lösen, Produktions- und Arbeitsbedingungen in der Land- und Forstwirtschaft zu verbessern und die ländliche Entwicklung zu fördern“, fügte sie hinzu.

Präsident Uwe Köhler führte weiter aus: „Wir investieren in der Flurbereinigung jährlich über 5 Mio. Euro direkt in die ländliche Infrastruktur. Weit höher ist die daraus generierte Wertschöpfungskette, die sich aus den neu geordneten Eigentumsverhältnissen ergibt. Es werden somit Folgeinvestitionen ermöglicht, die die Lebensverhältnisse in den ländlichen Räumen nachhaltig verbessern.“

Für 2021 ist die Anordnung von fünf neuen Flurbereinigungsverfahren geplant (Gumperda, Weiße Elster I, Berka-Wipper, Bornhagen und Ulster Schleid). Für diese enthält das Flurbereinigungsprogramm Projektskizzen, die die bestehenden Konflikte, Verfahrensziele, die voraussichtlichen Maßnahmen sowie Kosten und Lage der geplanten Verfahrensgebiete darstellen.

Zudem sollen insgesamt acht laufende Verfahren in diesem Jahr abgeschlossen werden (Linda, Arenshausen-Leine, Bollstedt-Dorf, Speicher Friemar, Urbich, Dankmarshäuser Rhäden, Kaltensundheim I und Trusen). In 20 Flurbereinigungsverfahren soll ein Wege- und Gewässerplan genehmigt und dadurch die unmittelbaren Voraussetzungen geschaffen werden, um ländliche Wege zu bauen sowie gewässerbauliche und landschaftspflegerische Maßnahmen umzusetzen.

Bis Ende letzten Jahres wurden in Thüringen 51 Flurbereinigungsverfahren abgeschlossen. 167 Verfahren befinden sich derzeit in Bearbeitung. Bis 2025 beabsichtigt das TLBG 28 neue Flurbereinigungsverfahren anzuordnen und 50 weitere abzuschließen.

Das Flurbereinigungsprogramm finden Sie untenstehend zum kostenfreien Download.

Weiterführende Links

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: