Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Grundstücksverkehr

Umsatzübersicht

  • Durch Auswahl des Jahres werden die Daten für dieses dargestellt.

Die absolute Entwicklung der Anzahl aller Erwerbsvorgänge für die Jahre 2010 bis 2019.

  • UB - Baureifes Land
  • BB - Bebaute Grundstücke
  • WT - Wohnungs- und Teileigentum
  • LF - Land- und Forstwirtschaft
  • SF - Sonstige

Erwerbsanlässe

  • Durch Auswahl des Jahres werden die Daten für dieses dargestellt.
  • Durch die Auswahl des Landkreises in der Karte wird die prozentuale Verteilung und die Tabelle für diesen dargestellt.

Datenerklärung

Diagramm 3-1 stellt die prozentuale Verteilung der Erwerbsvorgänge bezogen auf den Anlass für das Jahr 2019 dar.
Über 90 Prozent aller Eigentumsübergänge basieren auf notariellen Kaufverträgen. Andere Anlässe nehmen somit nur eine untergeordnete Rolle ein.

Unter dem Anlass „Sonstige“
sind Eigentumsübergänge im Rahmen von Tauschverträgen, Enteignungen, Bodenordnungsverfahren u. ä. zusammengefasst.

In Tabelle 3-2 wird die Verteilung der Erwerbsanlässe je Landkreis bzw. kreisfreie Stadt ausgewiesen.

Marktteilnehmer

  • Durch Auswahl des Jahres werden die Daten für dieses dargestellt.
  • Durch die Auswahl des Landkreises in der Karte wird die prozentuale Verteilung und die Tabelle für diesen dargestellt.

In der Tabelle 3-3 sowie den Diagrammen 3-2 und 3-3 werden die Akteure auf Seiten der Erwerber und Veräußerer dargestellt.
Bei 27.393 bzw. ca. 93 Prozent aller Eigentumsübergänge handelte es sich zumindest bei einer der beteiligten Parteien um eine natürliche Person.
Mehr als die Hälfte (ca. 62 Prozent) aller Eigentumswechsel erfolgten von Privat an Privat.
Privatpersonen stellen sowohl bei den Erwerbern als auch bei den Veräußerern mit 74,8 bzw. 79,7 Prozent den jeweils
größten Anteil.

Zeitliche Entwicklung der Erwerbsvorgänge

  • Durch die Auswahl des Landkreises in der Karte werden die Tabellen und Diagramme dahingehend angepasst.

Diagramm 3-1 stellt die prozentuale Verteilung der Erwerbsvorgänge bezogen auf den Anlass für das Jahr 2019 dar.
Über 90 Prozent aller Eigentumsübergänge basieren auf notariellen Kaufverträgen. Andere Anlässe nehmen somit nur eine untergeordnete Rolle ein.

Unter dem Anlass „Sonstige“
sind Eigentumsübergänge im Rahmen von Tauschverträgen, Enteignungen, Bodenordnungsverfahren u. ä. zusammengefasst.

In Tabelle 3-2 wird die Verteilung der Erwerbsanlässe je Landkreis bzw. kreisfreie Stadt ausgewiesen.

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: