Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Wohnungs- und Teileigentum

In diesem Kapitel wird der Teilmarkt „Wohnungs- und Teileigentum“ dargestellt. Dabei werden die bebauten Grundstücke betrachtet, die nach dem Gesetz über das Wohnungseigentum und das Dauerwohnrecht (Wohnungseigentumsgesetz - WoEigG) aufgeteilt sind.

Nach dem Wohnungseigentumsgesetz kann an Wohnungen das Wohnungseigentum, an nicht zu Wohnzwecken dienenden Räumen eines Gebäudes das Teileigentum begründet werden.

Wohnungseigentum ist das Sondereigentum an einer Wohnung in Verbindung mit dem Miteigentumsanteil an dem gemeinschaftlichen Eigentum, zu dem es gehört.

Teileigentum ist das Sondereigentum an nicht zu Wohnzwecken dienenden Räumen eines Gebäudes (z. B. Läden, Büros, Garagen und Stellplätze) in Verbindung mit dem Miteigentumsanteil an dem gemeinschaftlichen Eigentum, zu dem es gehört.

Gemeinschaftliches Eigentum im Sinne des Wohnungseigentumsgesetzes sind das Grundstück sowie die Teile, Anlagen und Einrichtungen des Gebäudes, die nicht im Sondereigentum oder im Eigentum eines Dritten stehen.

Bei diesem Teilmarkt wird zusätzlich unterschieden zwischen:
• Erstverkauf aus Neubau: Verkauf eines neu erstellten, bislang nicht genutzten Sondereigentums
• Erstverkauf aus Umwandlung: Verkauf von bislang vermieteten Räumen nach Umwandlung in ein Sondereigentum
• Weiterverkauf: Verkauf eines „gebrauchten“ Sondereigentums

Die in diesem Kapitel dargestellten mittleren Werte wurden als Median berechnet. Das bedeutet, dass z. B. jeweils die Hälfte der erzielten Wohnflächenpreise nicht kleiner und die andere Hälfte nicht größer als der berechnete mittlere Wohnflächenpreis war. Grundlage der Berechnung waren die Wohnflächenpreise und Wohnflächen der einzelnen Kaufverträge in den jeweiligen kreisfreien Städten und Landkreisen bzw. im Freistaat Thüringen.

Weitere statistische Kennzahlen zu den mittleren Preisen finden Sie in der ergänzend zur Verfügung gestellten Excel-Datei „IMB_TH_2020_Kaufpreise.xlsx“. In den darin enthaltenen Tabellen, die mit den Auswertungen im Bericht korrespondieren, werden für die letzten zehn Jahre auf Kreisebene zusätzlich zum Median auch der Mittelwert, das 5. und 95. Perzentil sowie die Anzahl der zur Berechnung der mittleren Preise verwendeten Kauffälle ausgewiesen. Diese Anzahl weicht von der im Bericht ausgewiesenen ab, da in die Auswertung der Preise nur zur weiteren Auswertung geeignete
Verträge eingeflossen sind, bei denen also keine ungewöhnlichen oder persönlichen Verhältnisse bekannt oder zu vermuten waren.

Für einige Teilmärkte ist die Anzahl der vorhandenen und für die Auswertung geeigneten Kauffälle sehr gering. Dessen ungeachtet werden die mittleren Kaufpreise, trotz ihrer teils sehr beschränkten Aussagekraft, ausgewiesen, wenn mindestens drei Kauffälle zur Verfügung stehen.

Die in den Tabellen des vorliegenden Berichts ausgewiesene Anzahl umfasst jeweils alle Kaufverträge des betreffenden Teilmarktes. In der ebenfalls ergänzend zur Verfügung gestellten Datei „IMB_TH_2020_Umsaetze.xlsx“ finden Sie zu allen nachfolgenden Auswertungen die Umsatzentwicklung für die vergangenen zehn Jahre auf Kreisebene mit jeweils der Anzahl der Transaktionen sowie den Geld- und Flächenumsätzen.

Wohnungs- und Teileigentum

Seitenverhältnisse wurden fest eingestellt im HTML Skript. Dadurch sehr schöne große Darstellung (am PC), aber nicht im richtigen Seitenverhältnis bei Telefon oder Tablet.

Kontakt

Zentrale Geschäftsstelle der Gutachterausschüsse für Grundstückswerte des Freistaats Thüringen

Thüringer Landesamt für Bodenmanagement und Geoinformation
Referat 2.3 - Zentrale Geschäftsstelle der Gutachterausschüsse
Hohenwindenstraße 13a
99086 Erfurt

Telefon: 0361 57 4176-257
Telefax: 0361 57 4176-868
E-Mail: gutachter.thueringen@tlbg.thueringen.de

Kontaktformular

Nach oben

Unser Ministerium in den sozialen Netzwerken: